Header Kontakt

Zwei Diagnosen, eine Reha: Neue „Kombi-Angebote“ verringern Wartezeiten

Ein neues Reha-Angebot unterstützt Menschen mit Erkrankungen im Bereich des Bewegungs- und Stützapparates, die auch an Corona-Langzeitfolgen leiden.

Artikel lesen

Modernste Robotik in der Neuroreha: Mit dem GEO Schritt für Schritt zurück ins Leben

Nach einem Schlaganfall mit Hirnblutung ist Karl Bachmayr linksseitig gelähmt. Die größte Hoffnung des 52-Jährigen: wieder gehen und mit seinen Kindern spielen können. Einer seiner wichtigsten Begleiter bei der Reha im Klinikum Bad Hall ist der Gangroboter G-EO, eines der modernsten Systeme zur Gangrehabilitation. Er wird im Klinikum Bad Hall/Bad Schallerbach bereits erfolgreich eingesetzt.

Artikel lesen

Diabetes-Experte ist neuer Ärztlicher Direktor am Klinikum Bad Gleichenberg

Mit Primar Priv.-Doz. Dr. Karl Horvath ist kürzlich ein Diabetes-Spezialist zum neuen Ärztlichen Direktor des Klinikums Bad Gleichenberg bestellt worden. In dieser Funktion möchte er die Spezialisierung des Hauses noch stärker vorantreiben und insbesondere den Schwerpunkt Lungen- und Stoffwechselerkrankungen weiter ausbauen.

Artikel lesen

Re-Zertifizierung nach ISO 9001:2015 bestätigt höchste Qualität auf allen Ebenen

Die Klinikum Austria Gesundheitsgruppe sowie deren Rehabilitationskliniken sind seit 2017 nach ISO 9001:2015 zertifiziert. Das Managementsystem und alle Prozesse werden somit regelmäßig von externen offiziellen Expertinnen und Experten überprüft. Das Ergebnis des Vorjahres bestätigt für die Klinikum Austria Gruppe und den Standort Bad Hall weiterhin hohe Standards und stellt der Führung ein äußerst erfolgreiches Zeugnis aus. 

Artikel lesen

Spezielle Post-COVID-Reha im Klinikum Bad Gleichenberg

Viele Menschen leiden nach einer SARS-CoV-2-Infektion unter Langzeitfolgen mit eingeschränkter Lungenfunktion. Hinzu kommen oft Müdigkeit, Schwäche und psychischen Belastungen. Die maßgeschneiderte Post-COVID-Reha im Lungen-Kompetenzzentrum Klinikum Bad Gleichenberg unterstützt Betroffene, ihre Lebensqualität zu verbessern.

Artikel lesen

Schwerwiegende Folgen für die Gesundheit möglich: Reha trotz Corona nicht auf die lange Bank schieben

Schmerzen und eingeschränkte Mobilität infolge eines Arbeitsunfalles haben Landwirtin Margit Hinterhofer im November zu einem stationären Aufenthalt im Klinikum Schallerbacherhof veranlasst. Diesen aus Angst vor einer möglichen Corona-Infektion zu verschieben, wäre für sie nicht in Frage gekommen. Auch Medizinerinnen und Mediziner raten dringend dazu, eine geplante Reha anzutreten – denn die Konsequenzen können andernfalls gravierend sein.

Artikel lesen

Möglicherweise irreversible Schäden: Reha nicht verschieben

Viele Menschen, die derzeit vor dem Antritt einer Reha stehen, überlegen, diesen aus Angst vor einer Corona-Infektion zu verschieben oder die Reha überhaupt nicht anzutreten. Doch das kann gefährliche Folgen nach sich ziehen.

Artikel lesen

Stationäre Rehabilitation weiterhin aufrecht

Die Rehabilitationskliniken der Klinikum Austria Gesundheitsgruppe sind weiterhin geöffnet und versorgen Patientinnen und Patienten mit Anschlussheilverfahren und stationärer Rehabilitation.

Artikel lesen

Umfrage: So sehen uns Patientinnen und Patienten

Die Erfahrungen der Patientinnen und Patienten sind wichtig, um die Qualität und die Zufriedenheit zu erhalten oder noch zu steigern. Das auf Gesundheitseinrichtungen spezialisierte Picker-Institut erhebt alle zwei Jahre mittels Fragebogen die Meinungen der Patientinnen und Patienten der Häuser der Klinikum Austria Gesundheitsgruppe.  

Artikel lesen

Rehabilitationsangebot für PVA-Versicherte erweitert

Versicherte der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) können seit kurzem auch das Leistungsangebot der Kliniken am Kurpark Baden, Bad Gastein, Bad Hall und Bad Gleichenberg in Anspruch nehmen.

Artikel lesen

blau transparent